Wettbewerb des Gebäudereiniger-Handwerks: Die Besten der Besten treten gegeneinander an

Foto: PUNCTUM, Betram Kober

Das Gebäudereiniger-Handwerk prämierte im Rahmen des Bundesleistungswettbewerbs den dies-jährigen Bundessieger seines Handwerks. Christoph Rakowski aus Nordrhein-Westfalen überzeugte am 15. November 2018 im Kongresszentrum „Metall-Labor Dr. Adolf Beck“ im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen in drei verschiedenen Disziplinen. Der 22–jährige zeigte überaus herausragende Kenntnisse und ist nun bundesweit der jahrgangsbeste Geselle im Gebäudereiniger-Handwerk. Der Chemiepark in Bitterfeld bot als einer von Deutschlands größten Chemiestandorten eine beeindruckende Umgebung für den diesjährigen Leistungswettbewerb. Auf einer Fläche von 1.200 Hektar sind mehr als 300 Unter-nehmen mit 11.000 Beschäftigten tätig. Den zweiten Platz belegte Anja Szartowicz aus Berlin und Aaron Blank aus Bayern den dritten Platz.

Die Gesellen mussten sich im Laufe des Tages unterschiedlichen Herausforderungen stellen.
So galt es die Sicherheitsfliesen eines alten Küchenbereiches mit der richtigen Maschine zu bearbeiten und die richtige Chemie auszuwählen. Im nächsten Prüfungsbereich hatte die Jury ein hoch empfindliches Stabparkett eines Seminarraumes gewählt.
Besonders nachhaltig wurde es dann an einem Glasfahrstuhl. Hier zeigten die Prüflinge aus 8 verschiedenen Bundesländern, wie entmineralisiertes Wasser stark verschmutztes Glas zum Glänzen bringt und das ganz ohne Einsatz von Chemie.