Beschäftigungsstark – Systemrelevant – Zukunftsfest

Schon gewusst? Die Gebäudereinigung ist nicht nur Deutschlands beschäftigungsstärkstes, sondern auch das Gewerk mit dem dynamischsten Wachstum in den vergangenen Jahren. Mit dem gesetzlichen Mindestlohn hat die Branche gar nichts zu tun, schließlich gibt es seit Jahrzehnten allgemeinverbindliche Branchenmindestlöhne. Die Zahl der Minijobber sinkt seit Jahren. Zudem ist das Handwerk, das gerade in der Pandemie seine Systemrelevanz unter Beweis gestellt hat, bekannt für seinen integrativen Charakter: So haben zum Beispiel rund 40 Prozent der Beschäftigten keinen deutschen Pass. Nicht zuletzt ist die Gebäudereinigung mit einem Lohnkostenanteil von im Schnitt 85 Prozent so arbeitsintensiv wie kaum eine andere Branche.

Fest steht: Deutschlands beschäftigungsstärkstes Handwerk hat viele Besonderheiten und Einzigartigkeiten. In wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit IW CONSULT ist deshalb zum Beginn des Jahres 2022 dieser brandneue „Branchenreport“ erschienen. Er bietet in kompakter Form einen Überblick über die wichtigsten Zahlen, Daten und Trends.

Lassen Sie sich nicht von Klischees leiten, sondern von Fakten!