Deutschlands bester Nachwuchs-Gebäudereiniger kommt aus Berlin! Gesellen aus Baden-Württemberg und Brandenburg auf den Plätzen

(Foto/Quelle BIV: 1. Platz mittig, 2. Platz links, 3. Platz rechts)

Zum 70 Mal. findet in diesem Jahr der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) statt. Insgesamt 130 Gewerke beteiligen sich an Europas größtem Berufswettbewerb – natürlich auch die Gebäudereinigung als beschäftigungsstärkstes Handwerk Deutschlands. Teilnahmeberechtigt ist der Handwerks-Nachwuchs, der seine Gesellenprüfung mit mindestens „gut“ abgeschlossen, zum Zeitpunkt der Prüfung das 27. Lebensjahr noch nicht überschritten und sich zuvor in den Länderwettbewerben durchgesetzt hat. Das heutige Bundesfinale der Gebäudereiniger im Baden-Württembergischen Metzingen konnte der Teilnehmer aus Berlin für sich entscheiden.

Leon Walendowski ist 20 Jahre alt. Seine Ausbildung absolviert hat er in der Hauptstadt beim Innungsunternehmen „Conzept Clean“, dem er auch als Geselle treu geblieben ist. Er setzte sich am heutigen Wettkampftag gegen sechs weitere Landessieger durch. Zweiter wurde Lukas Schäfer (21) aus Baden-Württemberg, gefolgt von Ulli Schneider (25) aus Brandenburg. (Foto/Quelle BIV: 1. Platz mittig, 2. Platz links, 3. Platz rechts)

Austragungsort war in diesem Jahr das FIGR (Forschungs- und Prüfinstitut für Facility Management). Unter den Augen der achtköpfigen Fach-Jury ging es um die besten Leistungen an drei unterschiedlichen Stationen innen und außen – um chemiefreie Fassadenreinigung, die Spezialreinigung von textilen Materialien sowie die Aufbereitung von Edelstahloberflächen.

Die drei Wettbewerbsbesten erhalten den mit insgesamt 4500 Euro dotierten Carl-Gegenbauer-Preis des Bundesinnungsverbandes des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV). Zudem kämpfen sie im folgenden Jahr um den neu ausgelobten und mit jährlich 2000 Euro dotierten „Newcomer“-Preis, den das Ehepaar Erika und Franz Reitmeier (gestorben 2019 bzw. 2017) dem BIV gestiftet hat.

Ziel des Wettbewerbes ist es, der Öffentlichkeit die Vielfalt des Ausbildungsberufs näherzubringen und herausragenden Nachwuchs zu fördern: „Metzingen ist überregional für seine Marken-Outlets berühmt. Um in diesem Bild zu bleiben: Für unsere Branche sind Sie alle Premium-Marken“, gratulierte Matthias Stenzel, BIV-Vorstandsmitglied anlässlich der Siegerehrung. Das Handwerk habe aufgrund der Pandemie an Wertschätzung und Relevanz gewonnen habe. „Diesen Rückenwind und dieses Selbstbewusstsein sollten wir unbedingt mitnehmen. Das ist mein Appell an Sie alle.“

Am 3. Dezember sind alle 130 Gewinnerinnen und Gewinner des diesjährigen PLW nach Berlin eingeladen. Die feierliche Abschlussehrung findet in der Verti Music Hall statt.