Berufsbildung

Der Ausschuss Berufsbildung beschäftigt sich mit allen Fragen und Belangen rund um das Thema Aus- und Weiterbildung im Gebäudereiniger-Handwerk wie beispielsweise die Erstellung und Pflege des offiziellen gesetzlichen Berufsbildes, Beratung und Unterstützung der überbetrieblichen Ausbildung und Quereinsteigerausbildung sowie die Durchführung von Tagungen und Seminaren.

Mitglieder

Mitglieder des Ausschusses für Berufsbildung, gewählt durch die Mitgliederversammlung am 3. Mai 2018 in Bonn:


Presek-Haster, MarionAusschussvorsitzende, Landesinnung Niedersachsen
Birck, WilfriedLandesinnung Nord in Schleswig-Holstein
Bogenrieder, GünterLandesinnung Baden-Württemberg
Frackowiak, RenéLandesinnungsverband Nordrhein-Westfalen
Hannig, MartinaLandesinnung Niedersachsen
Hollmann, PeterInnung Berlin
Kottmeyer, Hans-DieterLandesinnungsverband Nordrhein-Westfalen
Kühnel, OliverLandesinnung Nordost
Kummrow, TheresaInnung Westbrandenburg
Plechinger, SimonLandesinnungsverband Bayern
Ruhkamp, SiegfriedLandesinnungsverband Nordrhein-Westfalen
Selbrede, SusanneLandesinnung Bremen und Nord-West-Niedersachsen
Sickert, FrankInnung Chemnitz/Dresden im Freistaat Sachsen
Witzany-Wokalek, MichaelaLandesinnungsverband Bayern
Wolf, MichaelLandesinnung Hessen
Zänger, SusanneLandesinnung Hessen

Ergänzt wird der Ausschuss von Seiten des Bundesvorstandes durch Roland Böhm (Obermeister der Innung Chemnitz/Dresden). Für die Betreuung und organisatorischen Abläufe des Ausschusses ist in der Geschäftsstelle des Bundesinnungsverbandes die Leiterin Kommunikation Steffi Reuter zuständig.

Themen des Ausschusses für Berufsbildung

Der Ausschuss für Berufsbildung im Bundesinnungsverband ist zuständig für alle Fragen aus dem Bereich Aus- und Weiterbildung im GebäudereinigerHandwerk. Insbesondere folgende Themen gehören zum Aufgabengebiet des Ausschusses:

  • Erstellung und Pflege des offiziellen gesetzlichen Berufsbildes

  • Beratung und Unterstützung der überbetrieblichen Ausbildung und Quereinsteigerausbildung

  • Förderung und Begleitung weiterer Fortbildungsmöglichkeiten

  • Analyse der Aus- und Weiterbildungssituation

  • Stellungnahmen zu bildungspolitischen Themen und Aktivitäten

  • Unterstützung der Nachwuchswerbung für die Gesellenausbildung

  • Erarbeitung von Informationsmaterialien, Leitfäden, Lehr- und Fachbüchern

  • Vorbereitung und Abwicklung des jährlich stattfindenden praktischen Leistungswettbewerbs der Handwerksjugend

  • Organisation und Durchführung von Tagungen und Seminaren u.a.:

    • Tagung für Lehrlingswarte
    • Tagung für Mitglieder der Gesellenprüfungsausschüsse
    • Tagung für Mitglieder der Meisterprüfungsausschüsse
    • Tagung für Sachverständige